IGeL - Individuelle Gesundheitsleistung IGeLn Sie schon?  - Individuelle Gesundheitsleistungen | Sinn und Unsinn.
Bild Copyright: Alondra von Groddeck
PZR (professionelle Zahnreinigung) oder Augeninnendruckmessung kosten Geld und Nutzen dem Patienten? Individuelle Gesundheitsleistungen wie die PZR (professionelle Zahnreinigung) oder Augeninnendruckmessung kosten Geld und Nutzen dem Patienten?
Bild Copyright: Michael von Groddeck

Ratschläge für Patienten

 

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz spricht in seinem Ratgeber folgende Empfehlung aus: „Je kostenträchtiger oder risikoreicher eine geplante IGeL ist, desto mehr Zeit und Mühe sollten Sie aufwenden, sich umfassend aus seriösen und neutralen Quellen zu informieren ehe Sie sich entscheiden“ (www.bdz-bw.eu/baden/downloads/igelbroschuere.pdf). Einen ähnlichen Rat erhalten Sie auch in dem von der Bundesärztekammer und Kassenärztliche Bundesvereinigung herausgegebenen Ratgeber: „Deshalb sollten sie sich aus verschiedenen unabhängigen Quellen informieren und prüfen, ob die Leistungen, die ihre Ärztin oder ihr Arzt vorschlägt, für sie von Nutzen sind“ (www.bundesaerztekammer.de/downloads/igel-check.pdf). Diese Ratschläge sind zwar gut gemeint aber weltfremd, da es keine neutralen und unabhängigen Quellen gibt. Meine eigene Beschäftigung mit IGeL-Leistungen ergab, dass einerseits sehr umfangreiche Informationen zu diesem Thema vorhanden sind. Andererseits finden sich aber keine Informationen, die nicht von irgendwelchen Interessengruppen (Ärzteverbände, gesetzliche Krankenkassen oder Gesundheitsministerium) erstellt, von diesen abhängig waren oder von diesen beeinflusst wurden.

Ratschläge für Patienten. Bewertung von IGeL | Individuelle Gesundheitsleistungen IGeL | Teuer oder sinnvoll? Was bringt zum Beispiel eine PZR oder die Augeninnendruckmessung? #46319672 - Question mark © katy_89Selbst die Medien, egal ob Fernsehen oder Zeitschriften, sind keine große Hilfe. Denen geht es in der Regel um reißerische Schlagzeilen wie zum Beispiel „Geschäft mit der Angst“ oder „Abzocke beim Arzt“. Es liegt auf der Hand, dass derartige Tendenzberichte wenig dazu beitragen, Patienten sachlich zu informieren. Die allermeisten Journalisten verstehen weder etwas von Medizin noch von wissenschaftlicher Analyse. Sie beziehen ihre Informationen von Interessengruppen oder schreiben einfach ab. Da ist es kein Wunder, dass Sie in den Medien kaum seriöse und objektive Information finden werden. Selbst im öffentlich-rechtlichen Fernsehen wird zugegeben: Noch immer fehlen aber objektive Einschätzungen, welche IGeL-Leistungen tatsächlich sinnvoll sind und welche nicht“ (NDR Ratgeber Gesundheit vom 02.04.2013 www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/igel247.html).


Diese Lücke möchte ich mit meinem Angebot schließen:

Die objektive und neutrale Bewertung der IGeL-Leistung anhand der Analyse der wissenschaftlichen Literatur.

Ein vergleichbares Angebot habe ich nach bestem Wissen bisher noch nicht gefunden, also eine Bewertung der IGeL-Leistung durch unbeteiligte und unabhängige Personen oder Institutionen ohne eigenes wirtschaftliches Interesse.

Experte gegen Experte